Unser Manifest

Die europäische Integration ist ein Erfolgsprojekt, doch in den letzten Jahren ist sie ins Stocken geraten. Und auch die öffentliche Debatte hat sich gefährlich verengt: Den populistischen Forderungen der Nationalisten stellen die Europafreunde oft nur ängstliche Bewahrungsnarrative gegenüber. Föderalistische Stimmen, die eine mutige, strategische und positive Zukunftsperspektive aufzeigen könnten, dringen hingegen kaum noch an die Öffentlichkeit durch.

Diese Entwicklung ist fatal, denn auch gute Ideen verwirklichen sich nicht von selbst. Um Wirkungsmacht zu entfalten, müssen sie im öffentlichen Meinungsstreit vernommen werden – klar und oft, vielfältig und vielschichtig, gut begründet und leidenschaftlich vorgetragen. Sie zu artikulieren wäre die Aufgabe föderalistischer Verbände, in Deutschland vor allem der Europa-Union. Doch leider gelingt es unserer Bewegung seit Längerem nicht mehr, ihre vielfältigen Kräfte zu bündeln, richtige Prioritäten zu setzen und diese erfolgreich zu verwirklichen.

Diese Erkenntnis ist nicht neu und wird von vielen im Verband geteilt. Zahlreiche aktive Verbandsmitglieder haben in den letzten Jahren ihren Unmut geäußert: weil wir den Entwicklungen hinterherlaufen, weil unsere Beschlüsse nur das darstellen, was im politischen Raum ohnehin breiter Konsens ist – und weil wir diese Beschlüsse, einmal gefasst, nur in die Schublade legen, statt sie mit einer erfolgreichen Lobbying- und Kampagnenstrategie in die Öffentlichkeit zu tragen.

Um in einer veränderten politischen Landschaft Unterstützung für klare Positionen zu finden, muss der Verband sich wandeln. Wir wollen wieder agieren, statt nur zu reagieren. Wir wollen die Kräfte unserer vielen intelligenten, gebildeten, engagierten Mitglieder besser bündeln, um unsere Wirkung zu erhöhen. Und wir wollen wieder die Speerspitze der europäischen Bewegung sein, nicht nur ein proeuropäischer Verein unter vielen!

Das Föderalistische Forum soll deshalb ein „Think Tank“ in der Europa-Union sein, der neue Ideen entwickelt und artikuliert, um unsere gemeinsame föderalistische Vision voranzutreiben. Es soll aber auch ein „Flügel“ sein, in dem sich all jene versammeln, die bereit sind, diese Ideen konkret umzusetzen. Wir wollen die föderalistische Bewegung wieder zu einem starken politischen Akteur machen, der die Diskurshoheit im öffentlichen Raum zurückerobert.


Erstunterzeichnende (alphabetisch):

  • Daniel Adler, LV Sachsen-Anhalt, Schatzmeister KV Magdeburg und Landesvorsitzender JEF.
  • Christian Beck, LV Berlin, ehemaliger Programmatiker im JEF-Bundesvorstand.
  • Lars Becker, LV Hamburg, Mitglied des Präsidiums und stellv. Landesvorsitzender; ehemaliger JEF-Bundesvorsitzender.
  • Linda Bottin, LV Sachsen, stellv. JEF-Bundesvorsitzende.
  • Sören Brandes, LV Berlin, Autor bei "Unsere Zeit".
  • Felix Brannaschk, LV Berlin, Mitglied im Landesvorstand; ehemaliger JEF-Landesvorsitzender.
  • Walter Brinkmann, LV Bayern, Mitglied des Präsidiums und Mitglied des Landesvorstands.
  • Thilo Buchholz, LV Baden-Württemberg, Vorsitzender JEF Maastricht.
  • Andreas Bummel, LV Hessen, Mitglied im FC des Weltdachverbandes World Federalist Movement.
  • Till Burckhardt, Neue Europäische Bewegung Schweiz; ehemaliger Schatzmeister der JEF Europe.
  • Dr. Claudia Conen, LV Thüringen, Mitglied des Präsidiums und stellv. Landesvorsitzende.
  • Tobias Köck, LV Hamburg, Vorsitzender des Deutschen Bundesjugendrings.
  • Enrico Kreft, LV Schleswig-Holstein, Mitglied des Präsidiums und Mitglied im Landesvorstand.
  • Jonas Lembeck, LV Hamburg.
  • Dr. Daniel Matteo, LV Baden-Württemberg, Mitglied im FC der Union Europäischer Föderalisten; ehemaliger JEF-Bundesvorsitzender.
  • Elisabeth Müller, LV Rheinland-Pfalz, JEF-Landesvorsitzende.
  • Manuel Müller, LV Berlin, Autor des Blogs "Der (europäische) Föderalist".
  • Dr. Yvonne Nasshoven, LV Berlin, ehemalige JEF-Bundesvorsitzende.
  • Andre Nelius, LV Baden-Württemberg, ehemaliger Bundesschatzmeister der JEF.
  • Christine Nettersheim, LV Hamburg, Mitglied des Landesvorstandes.
  • Tim Odendahl, LV Nordrhein-Westfalen, stellv. JEF-Landesvorsitzender.
  • Lina Ohltmann, LV Hamburg, Mitglied des Landesvorstandes; ehemalige Vorsitzende des Young European Movement UK.
  • Jan Peters, LV Rheinland-Pfalz, ehemaliger JEF-Bundesvorstand und BA-Vorsitzender.
  • Dr. Hauke Petersen, LV Schleswig-Holstein, stellv. Landesvorsitzender; ehemaliger JEF-Landesvorsitzender.
  • Julian Plottka, LV Berlin, Mitglied im Landesvorstand und im FC der Union Europäischer Föderalisten.
  • Heinz-Wilhelm Schaumann, LV Nordrhein-Westfalen, Vizepräsident der Europa-Union Deutschland; ehemaliger JEF-Bundesvorsitzender.
  • Angelika Schenk, LV Bremen, Mitglied im FC der Union Europäischer Föderalisten; ehemalige Landesvorsitzende der JEF Baden-Württemberg.
  • Laura Maria Schmidt, LV Baden-Württemberg, Mitorganisatorin European Youth Convent; ehemalige Referentin im JEF-Bundesvorstand.
  • David Schrock, LV Nordrhein-Westfalen, stellv. Landesvorsitzender; ehemaliger JEF-Bundesvorsitzender.
  • Katja Sinko, LV Berlin, stellv. Vorsitzende der JEB Berlin-Brandenburg, Mitbegründerin und Sprecherin von The European Moment.
  • Miriam Sponholz, LV Berlin, Mitglied im Landesvorstand.
  • Gabriele Tetzner, LV Nordrhein-Westfalen, stellv. Landesvorsitzende.
  • Markus Thürmann, LV Nordrhein-Westfalen, JEF-Landesgeschäftsführer.
  • Vincent Venus, LV Berlin, Podcaster Y-Politik; ehemaliger JEF-Bundessekretär.
  • Inga Wachsmann, LV Saar, Mitglied des Präsidiums; ehemalige stellv. JEF-Bundesvorsitzende.
  • Christian Weickmann, LV Hessen, JEF-Landesvorsitzender.
  • Max Weigelin, LV Rheinland-Pfalz, ehemaliger JEF-Landesvorsitzender.
  • Wiebke Weiger, LV Baden-Württemberg, ehemalige stellv. JEF-Landesvorsitzende.
  • Ludger Wortmann, LV Nordrhein-Westfalen, Programmatiker im JEF-Landesvorstand.
  • Matthias Zürl, LV Bayern, Mitglied des Präsidiums und stellv. Landesvorsitzender; ehemaliger JEF-Landesvorsitzender.

Weitere Unterzeichnende:

  • Christine Jung, LV Saar, ehemalige JEF-Landesvorsitzende.
  • Tobias Flessenkemper, LV Nordrhein-Westfalen, ehemaliger Generalsekretär der JEF Europe, kooptiertes Mitglied im Landesvorstand; Mitglied im FC der Union Europäischer Föderalisten.
  • Daniel Gerjets, LV Berlin.
  • Peter Osten, LV Sachsen-Anhalt, ehemaliger Vorsitzender der JEF Europe (1972-74).
  • Tobias von Gostomski, LV Niedersachsen, Vorsitzender JEF Niedersachsen.
  • Grischa Beißner, LV Hamburg, Mitglied der Treffpunkt Europa Redaktion.
  • Marcel von Collani, LV Hessen, ehemaliger Landesvorsitzender JEF Hessen.
  • David Krappitz, LV Berlin, ehemaliger stellv. Landesvorsitzender JEB.